Prämierte und eingereichte Facharbeiten 2011

Als beste Facharbeit 2011 wurde gekürt:

Tobias Pickert (Gymnasium Petrinum):
Furan-2,5-dicarbonsäure basierend auf Zuckern – zukünftiger Erdölersatz für die Chemieindustrie? (LK Chemie)

 

Weitere prämierte Facharbeiten waren:

Jennifer Kudla (Gymnasium Letmathe der Stadt Iserlohn):
Herstellung und Untersuchung von Graphen (LK Physik)

Thorben Royeck (Neues Gymnasium):
Beeinflussung der Konzentrationsfähigkeit durch Einatmen von Duftstoffen (LK Biologie)

Maximilian Post (Graf-Engelbert-Schule):
Nanokapselndispersionen – Herstellung und Anwendungsmöglichkeiten (LK Chemie)

 

Die weiteren eingereichten Facharbeiten:

Mathis Gronau (Matthias-Claudius-Schule):
Gentrifizierung in Bochum-Ehrenfeld ? Art, Umfang und Interpretation des Wandels in einem innerstädtischen Viertel in Bochum (LK Erdkunde)

Daniel Sendzik (Maria-Sibylla Merian-Gesamtschule):
Kryptographie (LK Mathematik)

Kevin Terlisten (Maria-Sibylla Merian-Gesamtschule):
Die Algesie: Mein Freund oder Feind ? (LK Biologie)

Verena Wulff (Theodor-Körner-Schule):
Untersuchung des Blocking-Effekts und Darstellung des theoretischen Hintergrunds

Dominik Schmelter (Theodor-Körner-Schule):
Anfertigung einer Umrüstanleitung für Pedelecs unter besonderer Beachtung der Funktion des Tretkurbelsensors basierend auf dem Hall-Effekt

Lena Chmielewski (Otto-Hahn-Gymnasium):
Drogenprobleme in der Jugend und ihre Therapiemöglichkeiten (LK Pädagogik)

Britta Gorke (Otto-Hahn-Gymnasium):
Das „Mädchen“ mit großen Folgen; Monsunkatastrophe 2010 (Erdkunde)

Annika Glinka (Otto-Hahn-Gymnasium):
Neue Arbeitszeit- und Organisationsmodelle von Unternehmen – Wo bleibt der Arbeitnehmer ? Eine exemplarische Untersuchung am Beispiel der Firma Opel (LK Sozialwissenschaften)

Mira Mann (Schiller-Schule):
Die chronische Schmerzstörung bei Kindern und die multimodale Schmerztherapie in der Pädiatrie am Beispiel der Stadtion Leuchtturm der Vestischen Kinder- und Jugendklinik Datteln, als bundesweit erste Kinderschmerzstation (GK Biologie)

Carina Heyde (Schiller-Schule):
La nouvelle r´forme des retraites et la reaction de la population (LK Französisch)

Marisibill Müller (Neues Gymnasium):
Die Bio-Chemie der Histamin-Intoleranz – ein täglicher Grenzgang dargestellt an drei Beispielen (Biologie)

Philipp Strobl (Heinrich-von-Kleist-Schule):
Die Betrachtung eines verstellbaren Abgasturboladers in Bezug auf seinen drehzahlspezifischen Ladedruck in Verbindung mit der dabei entstehenden Leistung und dem daraus resultierenden Drehmoment (Technik)

Laura Friedrich (Willy-Brandt-Gesamtschule):
Behinderte im Arbeitsleben – eine Erkundung an Beispielen (GK Sozialwissenschaften)

Alena Röttgers (Willy-Brandt-Gesamtschule):
Risiken und Chancen für die Türkei bei einem Eintritt in die EU – eine Erkundung

Johanna Winning (Willy-Brandt-Gesamtschule):
Akupunktur zur Schmerzbekämpfung (Biologie)

Johanna Guth (Graf-Engelbert-Schule):
Seife – über ihre Herstellung und ihre Eigenschaften, besonders im Hinblick auf die Herabsetzung der Oberflächenspannung (LK Chemie)

Felix Weiß (Graf-Engelbert-Schule):
Latentwärmespeicher, ihre Wirkungsweise und ihre ökonomische Effizienz. Aufgezeigt an einem Versuch mit dem Latentwärmespeicher Micronal PCM der BASF als Überhitzungsschutz von Gebäuden (LK Chemie)

zurück zu Facharbeitenpool